GranCabrio - Technik

Open-air thrills

Den Herzschlag des GranCabrio bestimmt ein 4,7-Liter-Achtzylinder mit 450 PS

Der Motor des Maserati GranCabrio verfügt über acht Zylinder in 90°-V-Stellung und einen Hubraum von 4.691 ccm. Er entfaltet eine maximale Leistung von 450 PS bei 7.000 Touren und ein maximales Drehmoment von 510 Nm bei 4.750 Touren. Das Antriebsaggregat nutzt die bewährte Maserati Motorentechnik, die für eine hohe Literleistung, eine ausgezeichnete Laufkultur und einen geräuscharmen Betrieb bürgt.


Samtweiche Schaltvorgänge

Das 6-Gang-Automatikgetriebe mit hydraulischem Drehmomentwandler von ZF sorgt für samtweiche Schaltvorgänge und komfortable Gangwechsel. Zugleich bringt es den sportlichen Charakter des V8-Motors zur Geltung. Vier Betriebsmodi stehen zur Wahl: Auto-Normal, Auto-Sport, Auto ICE und Manual. Im Handschaltmodus werden die Gänge direkt vom Fahrer sequenziell entweder über den Wählhebel oder die Schaltwippen am Lenkrad geschaltet.

Die Torsionssteifigkeit des Chassis überzeugt trotz Größe und Radstand des Fahrzeugs mit Bestwerten

Federico Landini, Maserati engineer

Eins mit den Elementen

Der Maserati GranCabrio weist eine leicht hinterachsbetonte Achslastverteilung auf. Bei geschlossenem Verdeck ruhen 49 % des Gewichts auf der Vorderachse und 51 % auf der Hinterachse. Bei geöffnetem Verdeck beträgt das Verhältnis sogar 48:52. Diese Konfiguration, die durch eine zurückversetzte Einbaulage des Motors hinter der Vorderachse erreicht wurde, maximiert die Traktion und macht sich im Fahralltag in einem unverfälschten, kalkulierbaren Fahrverhalten und vorbildlichen Handling bemerkbar.

Ideales Handling Dank Skyhook

Das Fahrzeug ist serienmäßig mit Gas-Stoßdämpfern aus Aluminium und dem Skyhook-System ausgestattet, das für die automatische, kontinuierliche Regelung der Dämpfung sorgt. Auf diese Weise kann die Fahrzeugeinstellung augenblicklich auf den Fahrstil und die Fahrbahnbedingungen abgestimmt werden, was einen sehr hohen Komfort bewirkt. Im Modus Sport wird der Wankwinkel aufgrund einer härteren Dämpfereinstellung reduziert.

Die Fahrzeugstabilität wird kontinuierlich vom MSP überwacht

Das bereits ausgezeichnete Fahrverhalten des Fahrzeuges wird kontinuierlich vom Maserati Stability Program überwacht und vervollkommnet, das jegliche Ausbruchgefahr durch Verringerung des Motormoments unterbindet. Durch die Integration von ABS und EBD neutralisiert das System auch die Blockierung der Räder beim Bremsen. Außerdem sorgt es bei schlechtem Grip dafür, dass bei Beschleunigung kein Schlupf entsteht und die Antriebsräder beim Schalten in einen niedrigeren Gang nicht blockieren.