GranTurismo - Technik

Innovative yet true to tradition

Der Antrieb der Leidenschaft: Der 4,2-Liter-V8-Motor von Maserati

Das pulsierende Herz des GranTurismo ist ein V8-Motor mit 4,2 Litern Hubraum. Er begründet eine neue Motorengeneration unter dem Zeichen des Dreizacks. Seine Konstruktionsmerkmale bürgen für ein hohes Leistungsvermögen und ein spontanes Ansprechverhalten und damit für die typischen Merkmale von Rennmotoren, an denen sich Maserati seit jeher orientiert. Im unteren Drehzahlbereich lässt er einen satten Basston vernehmen, der mit zunehmender Drehzahl in einem gewaltigen Crescendo anschwillt und sich im oberen Drehzahlbereich zu einem markerschütternden Fortissimo verdichtet.


DAS GETRIEBE BRINGT DIE MOTORLEISTUNG GEMÄSS DEM FAHRERWUNSCH ZUR GELTUNG

 Das hydraulische Getriebe des Maserati GranTurismo betont die Merkmale des Motors. Die autoadaptive Steuerung stellt ein hohes Maß an Antriebskraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich sicher, ohne die Leistung bei höheren Drehzahlen einzuschränken. Sie gestattet Gangwechsel bis zu 7.200 Motorumdrehungen, ein Spitzenwert unter den Automatikgetrieben. Vier Betriebsmodi stehen zur Wahl: Auto-Normal, Auto-Sport, Auto-Ice und Manual.

Eine ausgewogene Achslastverteilung gewährt eine vorbildliche Fahrdynamik

Der Maserati GranTurismo ist ein reinrassiger Sportwagen, dessen hohes Leistungspotenzial sicher ausgeschöpft werden kann und intensive, unvergessliche Fahrerlebnisse ermöglicht. Zu diesen Merkmalen tragen die hohen Steifigkeitswerte der Karosserie und die Querlenkerachse neben einer idealen Achslastverteilung von 49 % auf der Vorderachse und 51 % auf der Hinterachse bei.

Die Fahrzeugstabilität wird kontinuierlich vom MSP überwacht

Das Maserati Stability Program (MSP) ist ein hochentwickeltes elektronisches System. Wenn das Fahrzeug auszubrechen droht, stellt es innerhalb weniger Millisekunden wieder das korrekte Fahrverhalten her, indem es das Motormoment drosselt und die Bremsen betätigt. Drückt man die Taste Sport, ist die Wirkung des MSP weniger durchgreifend, und wird einem eher sportlichen Fahrstil der Vorzug gegeben, ohne jedoch die Sicherheit zu beeinträchtigen. Die Ansprechschwelle verschiebt sich nach oben, und das System wirkt vorwiegend auf die Bremsen, ohne die Motorleistung zu reduzieren.

Bremswege eines Supercars dank einer leistungsstarken Bremsanlage von Brembo

Die Brembo Bremsanlage besteht aus vier gelochten, innenbelüfteten Scheibenbremsen (vorn Ø 330 mm x 32 mm, hinten Ø 330 mm x 28 mm). Die Bremssättel sind aus einer Leichtmetalllegierung gefertigt, die Bremskolben weisen einen differenzierten Durchmesser und Isolierdichtungen aus Keramik auf. Das 4-Kanal-ABS mit elektronischem Bremskraftverteiler (EBD) ist in das exklusive Maserati Stability Program integriert.