Quattroporte GTS - Exterieur

An elegant performance

Ein italienischer Designklassiker mit moderner Formensprache

Der Maserati Quattroporte ist ein außergewöhnliches Fahrzeug - genau wie sein Design. Seit 1963 bildet der stilistische Brückenschlag, den das Wahrzeichen aller italienischen Luxuslimousinen zwischen Sportlichkeit und Eleganz vollzieht, eine faszinierende Herausforderung für die berühmtesten Automobildesigner: Pietro Frua, Bertone, Giorgetto Giugiaro, Marcello Gandini und Pininfarina. Heute geht das Symbol der Maserati Philosophie den Weg der Erneuerung im Zeichen der Tradition. Mit einer zukunftsweisenden Symbiose aus Eleganz und Leistungsstärke.


Die charakteristische Front ist Ausgangspunkt einer unverwechselbaren Silhouette

Mit deutlich großzügigeren Abmessungen und dem typisch dynamischen, schnittigen Profil tritt der neue Quattroporte das Stilerbe seiner Vorgänger an. Ausgangspunkt der unverwechselbaren Silhouette ist die charakteristische Front: Vom klassischen ovalen Maserati Kühlergrill gehen die imposante Motorhaube und die neuen Frontleuchten mit Tagfahrlicht in LED-Technik aus. Ein markantes Stilelement, das den Quattroporte auf Anhieb erkennbar macht.

Eine kraftvolle Gürtellinie betont die Dynamik des Modells

Das Scheinwerferdesign geht in eine kraftvolle Gürtellinie über, die sich von den drei klassischen Luftauslässen hinter den vorderen Kotflügeln mit einem kühnen Schwung bis hin zu den Heckleuchten erstreckt. Die dreieckige C-Säule mit dem Saetta-Logo ist eine weitere Reminiszenz an die Tradition und huldigt unmissverständlich der Sportlichkeit.

Die aerodynamische, im Windkanal entwickelte Karosserie umschließt einen geräumigen Innenraum

Neue Heckleuchten in LED-Technik

Die dreiteilige, kompakte Fläche der rahmenlosen Seitenfenster betont die dynamische Linienführung und verleiht dem Fahrzeug die Anmutung eines schlanken Coupés. Die schwungvollen Heckleuchten in LED-Technik sind harmonisch mit dem Design des Stoßfängers und der Kofferraumhaube integriert. In ihrem Mittelbereich befindet sich ein Chromelement, das die Formen der Kühlerverkleidung zitiert. Den optischen Abschluss auf beiden Seiten bilden weiter unten die zwei trapezförmigen Auspuffendrohre in seidenmattem Stahl.

Vom Wind geform

Die Linienführungen des Quattroporte, die einen leistungsstarken Motor erahnen lassen, umschließen einen geräumigen Innenraum. Sie sind in aufwändiger Feinarbeit im Windkanal entstanden. Die zahlreichen aerodynamischen Maßnahmen optimierten das Strömungsverhalten im Unterbodenbereich und führten damit zu einem reduzierten Luftwiderstandsbeiwert. Überdies generiert ein in die Kofferraumhaube integrierter Spoiler Anpressdruck bei hohen Fahrgeschwindigkeiten.